Bill Gates, Gründer und Chef von Microsoft, dem führenden Softwareproduzenten der Welt, präsentiert in diesem Buch seine Vorstellungen von der Zukunft der Informationsgesellschaft. Nach einem einleitenden Rückblick auf die Anfänge der elektronischen Datenverarbeitung gibt es einen spannenden Abschnitt über Gates' Sicht der jüngeren Wettbewerbsgeschichte der Computerindustrie. Im weiteren beschreibt Gates die Anwendungen und Apparate, die er in den nächsten Jahren erwartet und die im Wesentlichen auf zwei Entwicklungen beruhen werden: zum einen auf der Integration der heute noch getrennten Dienste Fernsehen, Telefon, Telefax, PC usw., zum andern auf deren totaler Vernetzung auf Basis einer weltumspannenden Breitbandkommunikation, wofür das Internet eine Vorstufe darstellt. Jedermann werde in Zukunft seinen persönlichen "Wallet-PC" (" Brieftaschen-Computer") haben und sich jederzeit und überall in die Datenautobahn einklinken und Informationen jeder Art in Text, Ton, bewegtem und unbewegtem Bild abrufen können. Was das für Wirtschaft oder Bildungswesen bedeutet, ist in jeweils eigenen Kapiteln erörtert; im Abschnitt über die künftige Rolle des Computers für das Privatleben, für Freizeit, Unterhaltung und Kultur gewährt Gates dem Leser sogar Einblick in sein eigenes in Bau befindliches Cyber-Heim. Zuletzt geht er auf einzelne Problembereiche ein und beantwortet sie ebenso optimistisch wie er zuvor die gesamte technische Entwicklung prognostiziert hat: so glaubt er etwa, daß die durch das Rationalisierungspotential des Computers ausgelöste Vernichtung ungezählter Arbeitsplätze durch neu entstehende Berufe mehr als wettgemacht werden wird; oder daß die Menschen durchaus damit leben können werden, daß prinzipiell selbst ihre persönlichsten Daten zugänglich sind, weil sie sich dadurch gleichzeitig ein höheres Sicherheitsniveau erkaufen. Ein 60seitiges Glossar erläutert Fachausdrücke und Firmennamen aus der Computerwelt und unterstreicht so das breite Kommunikationsverständnis des Autors. 

Gewiß werden nicht alle Prognosen von Bill Gates eintreffen - das räumt er selbst ein; und etliche der vom Computer ausgehenden Probleme sind bestimmt gravierender und schwieriger, als er sie sieht und lassen daher durchaus kritische Distanz gegenüber manchen seiner Visionen zu. Dennoch hat dieses Buch Gewicht - denn es stammt von keinem Phantasten, sondern von einem der potentesten Gestalter unserer Gegenwart und Zukunft, der sein Durchsetzungsvermögen in den letzten zwei Jahrzehnten nachdrücklich unter Beweis gestellt hat. W. R.

Gates, Bill: Der Weg nach vorn: die Zukunft der Informationsgesellschaft. Hamburg: Hoffmann und Campe, 1995. 480 S., DM/SFr49,80/öS 382,50