Der letzte hier vorgestellte Band richtet sich an uns als Bürger- bzw. KonsumentInnen und reiht sich ein in die mittlerweile breite Palette an ökologischer Ratgeberliteratur. Der Titel mag manche irritieren, doch das Buch ist gut geschrieben. Insgesamt 40 Tipps zum Klimaschutz unterbreitet der Autor, wobei er nicht nur deren CO2-Einsparpotenziale anführt, sondern auch die finan-ziellen Kosten, die Auswirkung auf die Lebensqualität sowie mögliche Nebenfolgen. Deutlich wird, dass Klimaschutz sich meist auch „rechnet“ und – ein neuer Blick auf Wohlstand vorausgesetzt – häufig auch zur Erhöhung der Lebensqualität beiträgt. Zu allen Tipps findet man/frau spannende Fakten – so verursacht Recyclingpapier die Hälfte der CO2-Emissionen von Normalpapier (gegenüber chlorfrei gebleichtem sogar nur ein Drittel), einschlägige Internethinweise auf Projekte, Initiativen u.a. sowie (deutsche) Verbrauchszahlen. Demnach fährt der Deutsche pro Jahr im Schnitt 6.500 km mit dem Auto, er kauft 20 Kilogramm Kleidung (90 Prozent davon aus dem Ausland) und verzehrt heute doppelt soviel Fleisch wie in den 1960er-Jahren. Dabei ist Vorsicht geboten bei Durchschnittswerten: So schwanken die Pro-Kopf-CO2-Emissionen im BeBereich Mobilität etwa zwischen 0,5 und 25 Tonnen im Jahr. Ein Buch mit wertvollen Praxishinweisen, ergänzt um Sachinformationen zu „Hintergrundthemen“ von „Klimawandel und Klimaschwindel“ bis „Glück und Lebensstil“. H. H.

 

Füsser, Klaus: Bin ich eine Klimasau? Klima schützen und damit besser leben. München: Riemann, 2008. 235 S. € 13,- [D], 13,40 [A], sFr 22,10 ISBN 978-3-570-50094-1