Gegenwärtig stehen wir erst am Anfang des Weges vom "Arbeitszeitzwang zur Arbeitszeitfreiheit". Zwei Umstände werden nach Ansicht der Autoren diese Entwicklung begünstigen: "Die sozialen Trends mit ihren Forderungen nach mehr Zeitsouveränität für die Arbeitnehmer sowie die wirtschaftliche und die technologische Entwicklung, die scheinbar unabwendbar Arbeitslosigkeit produziert und Arbeitszeitverkürzungen immer dringlicher als Heilmittel erscheinen läßt." Deshalb scheint es als vernünftig und erstrebenswert, die vorhandene Arbeit auf möglichst alle arbeitswilligen Erwerbspersonen besser zu verteilen, d. h. möglichst gleichmäßig zu verkürzen.

Arbeitszeitregelungen müssen aber auch an der ökonomischen, technologischen, gesellschaftlichen und demographischen Entwicklung ausgerichtet werden. Gefragt sind demnach situativ unterschiedlich anwendbare Lösungen, die der jeweiligen Problemstellung am besten gerecht werden. Ein wichtiger Gesichtspunkt ist der zunehmende Trend zu mehr Selbstbestimmung bei der Arbeitszeit. "Der Wunsch nach mehr Zeitsouveränität wird flexible Arbeitszeitformen begünstigen und neue Ideen auf diesem Gebiet fördern. " Die Autoren warnen allerdings vor zu großen Optimismus, denn das Beharrungsvermögen ist groß; sie sind aber überzeugt, daß sich "die persönliche Arbeitszeit zunehmend von der Betriebszeit lösen und flexible Arbeitszeitformen stärker durchsetzen" werden. Dadurch könnte auch ein wichtiger Beitrag zur Verringerung der Arbeitslosigkeit geleistet werden. Die kollektive Arbeitszeitverkürzung wird von den Autoren skeptisch eingeschätzt. "Ohne Lohnausgleich werden sie von der Mehrzahl der Arbeitnehmer nicht hingenommen. Mit Lohnausgleich zerstören sie die Wettbewerbsfähigkeit. "

Die Verfasser wollen mithelfen, "das Arbeitszeitverhalten so weiterzuentwickeln, wie es den aktuellen Bedürfnissen der Arbeitnehmer und den Erfordernissen einer modernen Industriegesellschaft entspricht ". In Zeiten hoher Arbeitslosigkeit eine unverzichtbare Information über neue Formen der Arbeitszeitgestaltung.

Glaubrecht, Helmut; Wagner, Dieter; Zander, Ernst: Arbeitszeit im Wandel. Möglichkeiten und Formen der Arbeitszeitgestaltung. Freiburg i. Br.: Haufe, 1988.287 S. DM 49,80