Im Oktober 1989 fand an der Universität Konstanz ein Seminar über Telekommunikation statt; in überarbeiteter Form und mit einigen ergänzenden Beiträgen wird dieses Seminar im vorliegenden Band dokumentiert. 17 Artikel beschäftigen sich mit den verschiedenen Bereichen der erst relativ kurz als Politikfeld ins Bewusstsein getretenen Telekommunikation. Zunächst wird eingehend über den geplanten Ausbau des Telekommunikationswesens in Deutschland bis hin zum ISDN-Breitbandnetz informiert. Ein weiterer Bericht stellt die Entwicklungen in anderen westeuropäischen Ländern dar, die zwischen der eher neoliberalen Haltung Englands und der eher neomerkantilistischen Haltung Frankreichs angesiedelt sind. Akzentuierungen aus der Sicht der Deutschen Bundespost, der Postgewerkschaft, der Telekommunikationsindustrie, der deutschen Länder und der Europäischen Gemeinschaft machen einen weiteren Inhaltsblock aus. Ferner kommen Sozialwissenschaftler zu Wort, die die Probleme einer rationalen Planbarkeit angesichts der massiv tangierten Interessen, die Folgen der geplanten Entwicklungen für Privatsphäre und Arbeitswelt und die Möglichkeiten einer Technikfolgendiskussion bei einem so komplexen Feld thematisieren. Die Herkunft der Autoren bringt es mit sich, dass man geradezu euphorische und technikverliebte Texte ebenso vorfindet wie eher skeptisch-reservierte, wobei unter den letzteren sehr gewichtige Überlegungen etwa zum Datenschutz und zum Grundrecht der informationellen Selbstbestimmung, zur Verletzlichkeit integrierter Telekommunikationsnetze. zur möglichen Aushöhlung von Arbeitnehmerrechten zu finden sind. So entsteht ein sehr realistisches Bild der Positionen und Erwartungen der wesentlichen Akteure, für das auch gelegentliche Wiederholungen in Kauf genommen werden können. Ein wertvoller Reader für jeden, der sich über den aktuellen Diskussionsstand der europäischen Telekommunikationspolitik orientieren möchte.

Perspektiven der Telekommunikationspolitik. Hrsg. v. Edgar Grande ... Opladen: Westdeutscher Verl., 1991.264 S., DM 44,- / sFr 37,30 I öS 343,20