Auch wenn die Sorge um die Sicherheit des eigenen Arbeitsplatzes in Meinungsumfragen an die erste Stelle getreten ist, sei dies - so die Autoren des vorliegenden Bandes (Wirtschaftsredakteure bei ”focus") - nur die halbe Wahrheit. Denn dem Verlust von Jobs im Bereich der Produktion stünden neue Berufschancen im expandierenden Markt der Dienstleistungen sowie im Gewerbe gegenüber. 100 davon werden in diesem Buch, das sich v. a. an Jugendliche wendet, beschrieben. Einer knappen Begründung der ”Zukunftsträchtigkeit" und der Beschreibung der geforderten Tätigkeiten sind Ausbildungserfordernisse, Zusatzqualifikationen, der Anfangsverdienst und Aufstiegsmöglichkeiten angefügt. Allen Beispielen gemeinsam ist, daß nicht mehr das Herstellen von Produkten, sondern das Organisieren, Beraten, Informieren, Betreuen oder Warten im Zentrum steht. So reicht die Palette" Rund um die Produktion" vom Büromanager über den Marketingspezialisten bis hin zum Entsorger, "Rund um den Bau" sind Architekten, Öko-Baumeister und Solarbauer gefragt. Hochkonjunktur dürfen Beratungsdienste aller Art erwarten: Anwälte, Steuerberater, Energie- und Personalberater, Gebäudemanager, PR- und Sicherheitsexperten, aber auch Tagungsveranstalter. Gute Chancen werden persönlichen Diensten "Rund um die Familie" (Altenpfleger, Mediator, Rentenberater) sowie Jobs in der Freizeitbranche (vom Erlebnisgastronom bis zum Wellness-Trainer) attestiert.  Die Informationsgesellschaft wird neben Programmierern auch Netzwerker, Screendesigner, Systemanalytiker, Informationsbroker und Online-Redakteure beschäftigen (doch auch Redenschreiber wird weiterhin Zukunft vorausgesagt). Auch den Forschungs- und Lehrberufen sagen die Autoren Veränderungen voraus: so werden die herkömmlichen Berufsschul- und Gymnasiallehrer durch Managementtrainer, Team-Moderatoren und Mediendidaktiker ergänzt. Die skizzierten Berufsbilder sind (wie übrigens auch die einführenden Trendskizzen) durchaus anregend und nützlich, sie (allein) lösen freilich nicht die gegenwärtigen Transformationsprobleme der Arbeitsgesellschaft. Leider fehlen Abschätzungen über die Zahl der in den einzelnen Tätigkeitsfeldern in den nächsten Jahren tatsächlich erforderlichen Arbeitsplätze. H .H.

Schumacher Claudia; Schwartz, Stefan: 100 Jobs mit Zukunft. Anforderungen, Berufe, Informationsquellen. Wien: Ueberreuter, 1996. 288 S. DM/sFr 29,80/ÖS 198