Der größte Irrglaube im modernen militärischen Denken ist für Connell die Vorstellung, dass Hochtechnologie, d.h. immer teurere und kompliziertere Waffensysteme, mehr Sicherheit schaffen würde. Das Gegenteil ist der Fall: Challenger-Absturz und Tschernobyl haben uns schlagartig die Grenzen moderner Hochtechnologie ins Bewusstsein gerufen. Ob nun menschliches Versagen oder technische Pannen, es offenbart sich die Anfälligkeit technologischer Systeme, von deren Beherrschung die Menschen weit entfernt sind. Im Bereich der Rüstungspolitik wirft Connell der NATO vor, seit Jahrzehnten auf Irrwegen zu wandeln, weil die zuständigen Experten und Politiker in blinder Technologiegläubigkeit immer größere Summen für Waffen ausgeben, die nicht funktionieren, höchst anfällig sind und nur von einem kleinen Kreis von Spezialisten bedient werden können. Als Beispiel nennt er das SOl-Programm. Connell zeigt, wie dominant diese Technologiegläubigkeit seit Herausbildung der beiden Blöcke seit dem Zweiten Weltkrieg vor allem im westlichen Lager ist. Als Gründe führt er die schwierige Verteidigungslage Westeuropas und die mangelnde Verteidigungsbereitschaft der Westeuropäer an, die zur Abhängigkeit von der amerikanischen nuklearen Sicherheitsgarantie geführt hat. Eine Analogie zur falschen Illusion der SDI-Befürworter ist für Connell die französische Maginotlinie. Da es eine garantierte Sicherheit auf Knopfdruck nicht geben kann, tritt der Autor für weniger High-Tech-Spielerei im Weltraum und für mehr Realismus in der Verteidigungspolitik ein. Er plädiert für einen stärkeren Ausbau der konventionellen Rüstung und für eine ausgewogene Verteilung der Verteidigungsmittel auf ein breites Spektrum billiger, solider und effektiver Waffensysteme.  

Durch seine Thesen über das Grunddilemma der NATO-Sicherheitskonzeption ist es Connell gelungen, die schwierige Problematik des Wettrüstens und diverser Verteidigungsstrategien ein wenig transparenter zu machen. Da er jedoch prinzipiell nicht von der Drehung der Rüstungsspirale abgeht, ist seine Analyse nicht grundsätzlich zukunftsweisend. Wie sehr seine Vorschläge Theorie bleiben werden, wird die aktuelle Abrüstungsdiskussion zeigen.

Connell, Jon: Illusion Sicherheit. Die Grenzen der High-Tech-Rüstung. Frankfurt/Main: Ullstein, 1987. 350 S.