Der Schuldenstand der Entwicklungsländer beträgt gegenwärtig 1,3 Billionen US-Dollar. Die Schuldenkrise ist das offensichtliche Symptom des Nord-Süd-Konflikts, der aber auch als Kampf um Ressourcen, Knowhow, Technologie und als Verteilungskampf um Bodenschätze gesehen werden muss. Der Autor beschreibt zunächst die Größenordnung und Komplexität der Auslandsverschuldung und erörtert dann die vielfältigen Ursachen des Phänomens. Sabet unterscheidet hier externe (sinkende Rohstoffpreise, Verschlechterung der Terms of Trade, Protektionismus, Schwankungen der Zinssätze, Ölpreisentwicklung) und interne (u.a. Kapitalflucht, Rüstungsausgaben, Braindrain, falsche Wirtschaftspolitik) Faktoren. In einem alternativen Ansatz werden Ressourcenflüsse von Nord nach Süd und umgekehrt miteinbezogen. Dabei ergibt sich eine völlig andere Qualität des Problems, nämlich ein Nettoressourcenfluss ungeheuren Ausmaßes von Süd nach Nord, der von 1956 bis 1990 je nach Modell zwischen dem 14,8fachen und dem 42,3fachen der Auslandsverschuldung liegt. Der Verfasser spricht deshalb von einer Schuld des Nordens an den Süden in Höhe von nicht weniger als 50000 Milliarden US-Dollar. Die Lösungsansätze für eine globale Strukturreform gehen weit über bisherige Vorschläge hinaus. Die nationalstaatliche Ordnung jedenfalls hält Sabet nicht mehr für geeignet, gleichwertige Rahmenbedingungen fur alle Menschen zu gewährleisten. Wichtigste Bedingung ist für den Autor die Beseitigung des Hungers. Neben einem Sofortprogramm (Hungersteuer auf Kosmetika) ist ein stufenweises Konzept zur Beseitigung der Bedingungen zu erarbeiten. Gefordert wird auch eine Weltressourcensteuer, eine Welthilfssprache, ein Weltfriedensvertrag, ein WeItkommunikationssystem als Voraussetzung für Chancengleichheit. Kurzfristig wäre der Verbleib von Ressourcen im Süden und eine angemessene Bewertung der Ressourcen im Norden zu gewährleisten. Die Realisierung nur eines Bruchteils der Vorschläge Sabets könnte die Nord-Süd-Problematik entscheidend entschärfen. Nord-Süd-Konflikt Schuldenkrise 

Sabet, Hafez: Die Schuld des Nordens. Der 50-Billionen-Dollar-Coup. Bad König: Horizonte-Verl., 1991. 119 S., DM 18,- / sFr 15,301öS 140,40