Der Senator der Vereinigten Linken (lU) Perus, Andres Luna Vargas, beschreibt in seinem Beitrag, den er auf dem Gegenkongreß der IWF/Weltbank-Veranstaltung im September 1988 vorgetragen hat, die Auswirkungen der Verschuldungskrise und der Politik der Regierung auf sein Land. Nachdem Peru vor drei Jahren mit dem Internationalen Währungsfonds und der Weltbank gebrochen hat, kehrt es heute in den Schoß der Institution zurück. Indem Peru sich nun wieder an den Vorgaben des IWF orientiert, wurde die Einkommensverteilung weiter verschlechtert. Der Autor beschreibt eindringlich, wie unmenschlich und explosiv die gegenwärtige Situation ist. Durch die negativen Terms of Trade "müssen andere Ausfuhren mit subventionierten Exporten konkurrieren und werden oft durch Handelsschranken behindert". Indem immer mehr Nahrungsmittel eingeführt werden, ändern sich nicht nur die Konsumgewohnheiten, sondern entsteht "eine der modernsten und gemeinsten Abhängigkeiten". Die gegenwärtige Vertiefung der Wirtschaftskrise macht deutlich, daß der ursprüngliche Versuch der Regierung, durch Reduzierung des Schuldendienstes und Kaufkraftsteigerung eine Gesundung der Wirtschaft zu erreichen, gescheitert ist. Trotz der allgemeinen Rezession "war es möglich, daß die größten nationalen und ausländischen Wirtschaftsgruppen, die sog. ,,12 Apostel', in einem einzigen Jahr 5 Mrd. S an Überschuß akkumulieren konnten, Gewinne, die nicht in Peru reinvestiert wurden". Die hohe Inflationsrate und enorme Preissteigerungen bei Grundnahrungsmitteln verdeutlichen die Krise. Sowohl von links als auch von rechts gerät die Regierung immer mehr unter Druck. In den letzten 11 Jahren fanden neun Generalstreiks statt. Durch die nunmehrige Rückkehr in die Arme des IWF wird die Situation nicht gerade entschärft. Der Autor formuliert das Ziel notwendiger Streiks. Es besteht darin, "von der Regierung eine Wirtschaftspolitik zu verlangen, die sich an den Bedürfnissen der verarmten Mehrheit des Volkes orientiert, und nicht an einem Dutzend Wirtschaftsgruppen, die sich an wirtschaftlichen Maßnahmen dieser Art gesundstoßen".

Vargas, Andres Luna: Gewinner sind die "12 Apostel". In: AIB Dritte Welt Zeitschrift. 1989, Nr. 1/2, S. 18-20.