Bericht über die menschliche Entwicklung 2002

0

Dem vorliegenden Bericht liegt die Überzeugung zugrunde, dass Staaten nur dann menschliche Entwicklung für alle fördern können, „wenn sie über Systeme der Staats- und Regierungsführung verfügen, die allen Menschen gegenüber rechenschaftspflichtig sind, und wenn alle Menschen an den Debatten und Entscheidungen mitwirken können, die ihr Leben beeinflussen.“ (S. 3) Drei Gründe werden hierfür angeführt: Demokratie sei „Teil der menschlichen Entwicklung selbst“. Sie helfe zweitens, Menschen vor wirtschaftlichen und politischen Katastrophen zu bewahren (Wahlen und freie Presse seien – so wird der Mehr >

Globalisierung

0

Allgemeinverständlich und kompakt wird hier über die Anfänge einer global orientierten Weltwirtschaft, deren Beschleunigung und moderne Strukturen informiert. Der Autor durchleuchtet die mächtigen Akteure des Welt-markts und deren Instrumente zur Durchsetzung ihrer Interessen (TRIPS und GATS) und widmet dem wach-senden Widerstand der globalen Zivilgesellschaft gegen eine v. a. profitmaximierende Globalisierung das ab-schließende Kapitel. Ein Glossar, Adressen und Litera-turhinweise runden den als Einführung empfehlenswerten Band ab. W. Sp.

Schroedter, Thomas: Globalisierung. Hamburg: EVA, Mehr >

Die Politik der Verortung

0

Glaubt man Autoren wie S. Huntington, F. Fukuyama oder B. Tibi, so sind die neuen Bruchlinien der Moderne kultureller Art. Diese Diagnose einer kulturellen Frag-mentierung der Welt bleibt dennoch nicht unumstritten. Innerhalb der sozialwissenschaftlichen bzw. soziologischen Debatte wird unter dem Stichwort Globalisierung weniger der „Kampf der Kulturen“ als vielmehr der „Ausgleich zwischen den Kulturen“ antizipiert. Die Geographin Julia Lossau fasst beide Szenarien als komplementäre Strategien auf und versucht zu klären, ob die Existenz unterschiedlicher politisch-kultureller Räume oder Mehr >

Zukunfts(t)räume

0

Im Diskurs um die Globalisierung wird der aktuellen Rolle und den Anliegen von Frauen vorerst noch wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Hier will der von Mitarbeite-rinnen des „Interdisziplinären Zentrums f. Gender Studies und feministische Zukunftsforschung an der Universität Marburg“ edierte Band gegensteuern. In 14 Beiträgen wird der geschlechtertypischen Raumsozialisation von Kindern und Jugendlichen ebenso nachgegangen wie der Ist-Zustand und die Vision einer globalen Frauenbewegung beschrieben. Ein Artikel thematisiert „patriachale Modernisierung“ als „Entgrenzung von Öffentlichkeit und Mehr >

Global Players – Kultur, Ökonomie und Politik des Fußballs

0

Fakten, Chance und Risken der Globalisierung lassen sich trefflich anhand des Phänomens Fußball thematisieren. Die hier versammelten Beiträge sprechen Zusam-menhänge und Themen an. die abseits von Toren, Tabel-len und Transfergeschäften nicht nur Kickerfans interes-sieren dürften. Es wird deutlich: Fairplay ist gefragt   nicht nur auf dem grünen Rasen. W. Sp.

Global Players – Kultur, Ökonomie und Politik des Fußballs. Hrsg. v. Michael Fanizadeh …Frankfurt/M. (u. a.): Brandes & Apsel (u. a.), 2002. 275 S. (HSK; 20) € 19,90 ISBN Mehr >

travestitravestitravesti
travestitravestitravesti