Komplexe Zusammenhänge zeichnen die Abfallproblematik aus: Neben der Entsorgung der Abfälle unterscheidet man zwischen einer Primärwirtschaft, bei der die abfallarme Produktion langlebiger und ökologisch verträglicher Güter im Vordergrund steht, und der Sekundärrohstoffwirtschaft. Beginnend bei der Ermittlung von Abfallaufkommen über die Bewertung von Abfallbehandlungs- und -beseitigungsanlagen reicht der thematische Bogen bis zur Schadstoffproblematik und der Untersuchung ökologischer und gesundheitsrelevanter Technikfolgen. Umfangreiche Kapitel sind dem Recycling von Haus und Gewerbeabfall, den Altlasten sowie den Möglichkeiten der Abfallvermeidung gewidmet. Nach dem Slogan "Die besten Abfälle sind die erst gar nicht entstandenen" muss diesem letzten Aspekt besondere Bedeutung beigemessen werden. Schließlich wird ein ebenso differenziertes wie integriertes Entsorgungskonzept vorgestellt, das gleichermaßen ökologisch und ökonomisch sinnvolle Elemente enthält, wobei auch der Umgang mit nicht vermeidbarem Restmüll berücksichtigt wird. 

Bilitewski, Bernd; Härdtle, Georg; Marek, Klaus: Abfallwirtschaft. Eine Einführung. Berlin (u.a.): Springer Verl., 1990. 6345., DM 78,-1 sFr 66,851 öS 608,40