Die Jahrestagung der internationalen Gesellschaft für Tiefenpsychologie e.V. Stuttgart, stand 1987 unter diesem Leitthema. Zehn Referenten und Referentinnen nähern sich dem Thema von verschiedenen Seiten. Verena Kast schreibt über die Erwartung von Paaren, das Trennende und Versöhnende, indische Mythen, die Heilige Hochzeit. Gertrude Denninger-Polzer beschäftigt sich mit dem 'fruchtbaren Streit in der Paarbeziehung". Nicht Konfliktvermeidung, sondern vom notwendigen Geschwisterstreit bis zu den Schöpfungsmythen zeigt sie immer wieder den Weg, wie ''furchtbarer" Streit zu fruchtbarer Auseinandersetzung und zur Annäherung der Paare führt. Rosemarie Welter-Enderlin schreibt über Gewalt bei Paaren, wobei Sozialisationsbedingtes ebenso Raum hat wie eine Analyse der Machtverhältnisse, Täter- und Opferrollen und die Konsequenzen für Paartherapeuten und -therapie. Die Psychodynamik von Paarbeziehung und Dreieck als Herausforderung, Antwort, und vor allem Hoffnung, zeigt Dietrich Stollberg sehr eindringlich. Ute Wild befaßt sich mit Beziehungen lesbischer Frauen, ihren Problemen und Chancen in Geschichte und Gegenwart. Von der Schwierigkeit zärtlicher Männerbeziehungen schreibt sehr einfühlsam Hans-Georg Wiedemann. Jörg Fengler liefert einen ausgezeichneten Beitrag über Psychotherapie und Partnerschaft, der allen Frauen und Männern, die in helfenden Berufen tätig sind, als Pflichtlektüre zu empfehlen wäre, denn gerade in diesen Tätigkeiten des "professionellen" Helfens gibt es eine ungeheure Verzahnung von Beruf und Partnerschaft, die hier sehr anschaulich - vor allem auch sprachlich - dargestellt wird. Gerhard Wehr beschäftigt sich mit der "Heiligen Hochzeit" als Symbol von Gegensatzvereinigung. Heidemarie Langers Erfahrungsbericht über Menschen, die durch Darstellung und Nachstellen eines Bibeltextes neue Erfahrungen gewinnen, überzeugt. Hans-Karl Seeger schreibt über das Alleinsein als Versuchung zur Göttlichkeit, patriarchalisches und matriarchalisches Denken und die Hilfe, die aus dem anderen, dem Zweiten erwachsen kann.

Ein interessantes Buch für alle, die manchmal an der eigenen Vision vom idealen Paar zweifeln; hier erfahren sie, woher dieser Anspruch kommt, wie man mit ihm umgeht und ihn verwirklicht.

Das Paar. Mythos und Wirklichkeit. Neue Werte in Liebe und Sexualität. Hrsg. Peter Michael Pflüger. alten: Walter, 1988.236 S. DM 26,80/sfr 22, 70/öS 209,-