Das Buch des Soziologen Stehr versteht sich als Plädoyer für eine "pragmatisch orientierte Sozialwissenschaft". Anhand der ökonomischen Theorie John M. Keynes' beschäftigt er sich mit der Frage, wie sozialwissenschaftliche Erkenntnis beschaffen sein muss, um in die Praxis umsetzbar zu sein. Die Geschichte der Sozialwissenschaften zeigt, dass eine exakt beweisbare Theorie für praktisches Handeln oft völlig unbrauchbar ist, während andererseits theoretisch weniger abgesicherte Theorien größeren praktischen Stellenwert einnehmen. Ein gewichtiger Grund für die dementsprechend geringe Akzeptanz sozialwissenschaftlichen Wissens in der gesellschaftlichen Praxis liegt offensichtlich in der besonderen Komplexität des Untersuchungsobjekts. Aber diese Erklärung alleine reicht nicht aus. Vielmehr existieren auch wissenschaftsinterne Gründe für diese geringe Praxisrelevanz. Den Hauptgrund sieht Stehr in der gängigen Trennung von Wissenserzeugung und Wissensverwertung, also dem Versuch, "reine Wissenschaft" betreiben zu wollen. Seine These, dass Form und Qualität wissenschaftlicher Erkenntnis von ihren" Produktionsbedingungen" abhängig ist, ist nicht neu. Bedeutsamer ist die sich daran anschließende These, dass vor allem jene sozialwissenschaftlichen Theorien Aussicht auf Anerkennung in der gesellschaftlichen Praxis haben, die von Anfang an den praktisch-politischen Kontext mitreflektieren. Die moderne Sozialwissenschaft muss nach Stehr demnach einen Mittelweg finden: sie darf sich weder aus der gesellschaftlichen Praxis "verabschieden", noch darf sie sich von politischen Machtverhältnissen vereinnahmen lassen Wissenschaft muss mit Politik in einen Dialog treten, verhandeln, Kompromisse schließen. Eine wichtige Voraussetzung dafür ist allerdings auch die Fähigkeit der Wissenschaftler, Fachgrenzen zu überwinden. Ein weiterer interessanter Beitrag zur" uralten" Diskussion um die Theorie-Praxis-Problematik der Sozialwissenschaft, deren Lösung weitreichende Konsequenzen für die zukünftige gesellschaftliche Entwicklung hat. J. W

Stehr, Nico: Praktische Erkenntnis. Frankfurt/Main: Suhrkamp, 1991. 240 S., DM 36,- / sFr 30,50 / öS 280,80