Launig und witzig wie die Zusammenstellung ist auch der Einstieg des .Jnfotainers". etwa wenn er "Widerstand" erklärt oder mit Blickrichtung DDR jene bedauert, die "von der Revolution der Geldbeutel zur Fußnote der Geschichte verdrängt wurden". Pieper hat nach eigenen Angaben versucht, die bestehenden Gesetze zu beachten: "Das fiel nicht immer leicht, da es doch auch heute immer wieder Situationen gibt, in denen legitime Handlungen nicht mehr legal sind." In diesem Buch kommen jene zu Wort, die keine Rücksicht auf die Vorurteile ihrer sozialen Umwelt nehmen, denen es um Lebensqualität, Spontanität, Selbstverantwortung, Lebensfreude und noch utopischere Ziele geht. Vorgestellt wird etwa das" Institute for Social Inventions", Auszüge aus einem Interview mit Timothy Leary, Rolf Schwendters Forschungsprojekt "Soziale Innovationen" oder die Arbeits- und Forschungsstelle "Militär, Ökologie und Planung" (MÖP) e. V. Es findet sich weiters eine Bücherschau von und über Menschen, die einen Schritt gegen den Alltagstrott und gegen den Status quo getan haben. Bald wird deutlich, dass es hier um gelebten Widerstand geht - nicht mehr nur gegen etwas, denn die sozialen Erfindungen gehen einen Schritt weiter und leben Lösungsmodelle vor. Zusammenfassend postuliert der Autor die Notwendigkeit und Pflicht sozialen Handelns im Sinne einer lebenswerten Zukunft. 

Widersteh' Dich! Das Buch der Handlungen. Lebendige Beispiele der Rebellion. Mitverantwortung und sozialen Erfindungen. Gesampeltes Infotainment von Werner Pieper. Löhrbach: Werner Pieper's Medienexperimente, 1990.254 S. (Der Grüne Zweig; 137) DM 25,- / sFr 25,- / öS 180