An "Sponsoring" von Sportveranstaltungen ist man schon geraume Zeit gewöhnt, in den letzten Jahren werden aber auch Beispiele für kulturelles oder Sozio-Sponsoring immer zahlreicher und setzen beträchtliche Summen in Bewegung. Dennoch herrscht bei vielen Firmen eher Ungewissheit vor, während mögliche Empfänger oft illusionäre Vorstellungen hegen. Der Hamburger PR-Consultant und Fachjournalist Peter Strahlendorf will nun mit seinem Buch sowohl für potentielle Sponsoren als für interessierte "Sponsorpartner" grundlegende Informationen über dieses relativ neue Kommunikationsinstrument vermitteln. Die ersten drei von insgesamt 18 Beiträgen 19 verschiedener Autoren geben einen theoretischen Abriss über das Sponsoring, Auskunft über rechtliche Dimensionen und Verfahren der Ergebniskontrolle. Einige weitere Abschnitte berichten über konkrete Beispiele aus Sport-, Kunst-, Wissenschaft- und Umwelt-Sponsoring. Andere Artikel befassen sich mit dem Verhältnis von Sponsoring und Journalismus, der Problematik von Auftragskunst und stellen die verschiedenen Typen von Sponsoring-Agenturen mit ihren Vorzügen und Nachteilen vor. Ein Anhang enthält u. a. 16 Agenturporträts sowie zahlreiche weitere Adressen. Das Buch steht offenbar in Zusammenhang mit einem Kongress "Sponsorship Europe '91" und ist vielleicht darum sehr aufwendig ausgestattet; auch ohne diesen Aufwand würde es seinem Anspruch gerecht, eine solide, vielseitige und praxisbezogene Einführung in das Sponsoring sowohl für Firmen als für denkbare Empfänger zu geben.

Jahrbuch Sponsoring '91. Hrsg. v. Peter Strahlendorf. Düsseldorf (u.a.): Econ 1991. 1925., DM 98,-/ sFr 94,- / öS 764