Wir brauchen – so die zentrale Botschaft von Franz-Theo Gottwald – eine „Ernährungswende“, die ausgehend von ethischen und kulturellen Überlegungen nichts weniger als einen politischen Neustart zum Ziel hat. Der Autor, seit vielen Jahren Vorstand der Schweisfurth-Stiftung in München und vielfach gefragter Experte in Sachen Ernährung, legt dar, „warum wir so leben, wie wir essen, und warum wir jetzt anders essen müssen, damit auch künftige Generationen noch gut zu essen haben.“ Das klingt zunächst abstrakt. Doch wenn im Einzelnen von der „Praxis ökologischer Landwirtschaft“, von der „Würde des Lebens“, vom „Mitgeschöpf Tier“, von einer „zukunftsfähigen Entwicklung des Landes“ und nicht zuletzt „von der Lust, informiert zu essen und zu trinken“ die Rede ist, dann mag man/frau ahnen, wie reizvoll und im besten Fall auch nachhaltig sinnvoll es sein kann, diesen Band zur Hand zu nehmen. W. Sp.

 

Gottwald, Franz-Theo: Esst anders! Vom Ende der Skandale. Über inspirierte Bauern, innovative Handwerker und informierte Genießer. Marburg: Metropolis, 2011. 205 S. € 18,- [D], 18,50 [A], sFr 31,50 ; ISBN 978-3-89518-853-4