Auf Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen – als sie noch in Opposition waren – wurde das Büro für Technikfolgenabschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB) beauftragt, „Chancen und Risiken der Entwicklung und Anwendungen des Klonens sowie der Gentechnik und der Reproduktionstechnik bei der Züchtung von Tieren für die Forschung, bei der Züchtung von Labortieren und bei der Tierzucht“ zu erheben. Die Ergebnisse sind es wert, gelesen zu werden. Die Abhandlung gibt - auch für Laien sehr gut verständlich - einen Überblick über den Stand der Technik sowie über die Pro- und Contrastandpunkte aus wissenschaftlicher, medizinischer, wirtschaftlicher und ethischer Sicht. Neben der ausführlichen Darlegung kontroverser ethischer Aspekte von großem Interesse ist auch das Abschlusskapitel zum Zusammenhang von „Klonen und Tierschutzgesetzgebung“, welches deutlich macht, dass bisher – außer den Niederlanden – kein EU-Land eine gesetzliche Regelung gefunden hat. Das TAB hält sich mit einer eigenen Empfehlung zurück, in der Tendenz wird aber deutlich, dass das Klonen für medizi-nische Zwecke befürwortet, für die Züchtung aber abge-lehnt und dass eben auf eine (rechtliche) Sicherstellung des Tierschutzes gedrängt wird. H. H.

Bei Amazon kaufenRevermann, Christoph; Hennen, Leonhard: Das maßgeschneiderte Tier. Klonen in Biomedizin und Tierzucht. Berlin: Ed. Sigma, 2001. 242 S., € 22,50 / DM / sFr 44,- / öS 310,-