"Die Ermordung Amerikas", so der englische Originaltitel, hat nach seinem Erscheinen einiges Aufsehen erregt. Ein bisher tabuisiertes Thema wurde der Öffentlichkeit zugänglich. Während in der Sowjetunion bereits in den dreißiger Jahren Schutzbestimmungen für den Umgang mit solchen Strahlungen erlassen wurden, macht sich im Westen - nicht zuletzt durch Brodeur - jetzt erst ein gewisses Problembewußtsein breit. Im 2. Weltkrieg wiesen Erkrankungen bei Radar-Technikern bereits darauf hin, daß Mikrowellen gesundheitsschädigende Wirkung haben. Inzwischen ist die sogenannte "Umweltverschmutzung durch Energie" wesentlich angestiegen. Auf dem Einsatz gebündelter Mikrowellen basiert nämlich auch ein großer Teil des elektronischen Funk- und Fernmeldewesens.

In den USA spricht man bereits in den Ballungszentren vom "elektronischen Smog". Der Autor nennt einige beispielhafte Vorkommnisse, die den gesundheitlichen Aspekt dieser Umweltverschmutzung verdeutlichen. Mikrowellen werden heute nicht mehr nur bei Navigation, Fernsehen, Telefon und Satellitenfunk oder bei Fertigungsprozessen in der Industrie, sondern auch im Haushalt verwendet. Hinzu kommt die riesige Anzahl geheim gehaltener militärischer Sendeanlagen, deren Größe nur geschätzt werden kann. Eine Fülle von Fakten liefert überzeugende Beweise tür die biologisch schädlichen Wirkungen von Strahlungen im Radiofrequenzbereich. Es "wird gezeigt, wie man versucht, Forschungsergebnisse zu vertuschen bzw. zu ignorieren. Die beschriebenen Gesundheitsschädigungen reichen von Herzerkrankungen, Blutbildveränderungen über Taubheit, Grauen Star bis hin zu genetischen Schädigungen. Der Autor warnt eindringlich vor einer, Vorgangsweise wie bisher.

"Ob ultraviolette Höhenstrahlung, ionisierende Röntgenstrahlen oder radioaktive Strahlung aus Nuklearprozessen - stets wurden die Auswirkungen erst nach und 'nach erkannt, und oft all zu spät schließlich auch anerkannt." Die Gefahren der Mikrowellen können" nur durch eine Masseninitiative unter wirksame Kontrolle gebracht werden.

Wieder einmal zeigt sich, daß die für den Menschen nützliche Technik auch ihre versteckten und gefährlichen Schattenseiten haben kann. Es ist zu hoffen, daß dieses Buch ähnliches bewirkt wie in den USA. Dann muß nicht erst eine große Zahl von Opfern zur Beweisführung dienen.

Brodeur, Paul: Mikrowellen, die verheimlichte Gefahr. Wiesbaden: Pfriemer im Bauverl., 1987.221 S. DM-32,-/ sfr 26,80 / öS 249,60