„Macht’s besser“ – diesen Appell richten AutorInnen der Zeitschrift Publik-Forum und der Frankfurter Rundschau mit diesem Buch nicht nur an engagierte Leserinnen und Leser, sondern zugleich auch an politisch Verantwortliche. In insgesamt 18, alphabetisch gereihten Kapiteln werden zentrale Handlungsfelder – von „Alter und Rente“ über „Arbeit und Einkommen“, „Demokratie und Macht“ bis zu „Mehr oder Weniger“, „Schule und Bildung“ und „Urlaub und Reisen“ – analysiert. Daran anschließend unterbreiten die AutorInnen Vorschläge zu einer verantwortungsvolleren Lebensgestaltung, ohne dabei persönlicher Entsagung oder gar revolutionärer Veränderung das Wort zu reden. Zugleich aber macht dieser Band deutlich – und das ist in der Fülle einschlägiger Ratgeber und mehr oder minder profunder Analysen eher selten –, dass nachhaltige Entwicklung sowohl des Einsatzes jedes Einzelnen als auch der Bereitschaft zu grundlegenden strukturellen Reformen bedarf. So ist jedes der Kapitel gegliedert in eine Schilderung der aktuellen Problemlage und Herausforderung, gefolgt von Empfehlungen zu persönlichem Engagement („Was ich tun kann“) und zu gesellschaftlicher Umsteuerung. Wenig überraschend sind dabei auch Vorschläge zu finden, die Positionen der Sozialdemokratie in Deutschland nahe stehen, etwa das Plädoyer für „Gesamtschulen, die diesen Namen auch verdienen“. Drei Hindernisse, so der Befund, stünden dieser (freilich nicht nur) in Deutschland im Wege: der Föderalismus, das Festhalten an der Institution Gymnasium und fehlende finanzielle Mittel. Doch nicht nur die Politik, sondern auch Erziehungsberechtigte seien gefordert. Eltern müssten lernen, ihren Kindern wieder etwas zuzutrauen, in der Schule – so eine zentrale Empfehlung an die Politik – sollte weniger evaluiert, sondern angstfreies und solidarisches Lernen ermöglicht werden. Neben vielen schon bekannten Empfehlungen für einen ökologisch wie ökonomisch sinnvollen Lebensstil finden sich durchaus auch ungewöhnliche Vorschläge wie etwa die Gründung von Parteien. Alles in allem ein fundierter Ratgeber, der auch die Notwendigkeit weitreichender politischer Veränderung bis hin zur Reform internationaler Institutionen mit in den Blick nimmt. Tipps und Links zu Ende jedes Kapitels laden zur vertiefenden Auseinandersetzung ein. W. Sp.

 

 Macht’s besser. Die Welt verändern und das Leben genießen. Hrsg. v. Stephan Hebel … Oberursel: Publik-Forum, 2007. 221 S., € 13,90 [D], 14,30 [A], sFr 24,40; ISBN 978-3-88095-162-4