Endstation Islamischer Staat?

Ausgabe: 2017 | 1

Rainer Hermann über Staatsversagen und Religionskrieg in der arabischen WeltIn Endstation Islamischer Staat beschreibt der Islamwissenschaftler und Journalist Rainer Hermann den Arabischen Frühling als den Beginn epochaler Umwälzungen. Aus verschiedenen Perspektiven zeichnet er ein Bild der gegenwärtigen Situation in der arabischen Welt, die 2011 mit der Hoffnung auf Freiheit und Gerechtigkeit begonnen hat und nun die schwerste „Krise seit dem Einfall der Mongolen im 13. Jahrhundert“ (S. 25) darstellt. Beleuchtet werden die historisch bedingten Ursachen für die drohende Auflösung einzelner Nationalstaaten, wie Syrien oder dem Irak. Den nach dem Zerfall des Osmanischen Reiches von außen geschaffenen postkolonialen Staaten mit ihren fassadenhaften staatlichen Institutionen fehle es an Grundpfeilern einer Demokratie und den meisten Staaten an einer gemeinsamen kulturellen Identität, so der Autor. Der Leser erhält Einblick in die Problemlagen einzelner arabischer Staaten, die sich zwar voneinander unterscheiden, denen jedoch eines gemeinsam ist: der Islam und Despote, die sich an internationaler Finanzierung, Militärhilfen und dem Ölexport bereichern und denen das Wohl der BürgerInnen zweitrangig erscheint. Das weiß der Islamische Staat (IS) zu nutzen und verspricht die arabische Welt zurück zum ursprünglichen Anspruch über Stammesgrenzen hinweg zu führen, wo die Scharia über dem Völkerrecht steht und ein längst verlorenes Zugehörigkeitsgefühl bietet. 

Rainer Hermann schreibt über den Zorn des IS, die zunehmend fehlende panarabische Identität der arabischen Jugend ohne Perspektiven und warum es für die einzelnen Staaten so wichtig wäre, sich von innen heraus demokratisch zu entwickeln, ohne dabei den Leser zu entmutigen. Das Buch bietet historische Analogien zum Dreißigjährigen Krieg und zu Europa 1848, als die bürgerliche Mittelschicht gegen die feudale Staatselite aufbegehrte. Thematisiert werden lokale Auslöser der Krisenherde einzelner arabischer Länder, ebenso der Wettstreit regionaler Vormachtstellungen seitens Saudi-Arabien, der Türkei und dem Iran. Sein vielschichtiger Rundumblick nimmt jedoch auch den Westen und Russland in die Verantwortung und erläutert deren globale Interessen.  Wer sich also einen kompakten Einblick in die Komplexität dieser Krise verschaffen möchte, liegt bei diesem Buch richtig. D. B.

 

Bei Amazon kaufenHermann, Rainer: Endstation Islamischer Staat? Staatsversagen und Religionskrieg in der arabischen Welt. München: DTV, 2015. 135 S., € 12,90 [D], 13,30 [A] ; ISBN 978-3-42334861-4