Die Welt ist voller Lösungen

Ausgabe: 2017 | 1

Film Tomorrow die Welt ist voller LösungZwei junge Franzosen, die Schauspielerin Mélanie Laurent und der Umweltaktivist und Regisseur Cyril Dion, haben einen inhaltlich wie ästhetisch ansprechenden Film gemacht, den sie schlicht „Tomorrow“ nennen. „Die Welt ist voller Lösungen“ – so das Motto des preisgekrönten Streifens („César 2016 – Bester Dokumentarfilm“). Die beiden besuchten Projekte in zehn Ländern, in denen Menschen Ansätze für ein nachhaltiges Leben und Wirtschaften bereits heute umsetzen. Die Reise führte sie u. a. zu Permakultur-Projekten in der Normandie, zu Urban Gardening-Initiativen in Detroit, zu Anlagen der Biogaserzeugung aus Kompost in San Francisco, in die Fahrradstadt Kopenhagen, ins Zentrum der Transition Town-Bewegung im schottischen Totnes sowie in die indische Kleinstadt Kutthambakkam, wo partizipative Demokratie praktiziert wird. Im Mittelpunkt der Filmporträts stehen Menschen, die Neues wagen und damit zur Nachahmung anregen. Der Film verbreitet Optimismus, ohne naiv oder romantizierend zu wirken. Es werden auch Hürden und Hindernisse benannt. Interviews mit ExpertInnen wie dem Transition Town-Gründer Rob Hopkins, dem Zukunftsforscher Jeremy Rifkin, der Biologin Elisabeth Hadley, dem UN-Ernährungsexperten Olivier de Schutter oder Vandana Shiva untermauern die fünf angesprochenen Themenbereiche Landwirtschaft, Energie, Wirtschaft, Demokratie und Bildung. Besonders ansprechend und vom Filmduo bewusst als emotionale Momente eingebaut wirken die von der schwedischen Songwriterin Fredrika Stahl beigesteuerten Lieder wie „How much do we need“ oder „World to Come“.  Mittlerweile gibt es auch Unterrichtsmaterialien zum Film, die unter www.tomorrow-derfilm.de kostenfrei zum Download bereit stehen. Hans Holzinger

 Bei Amazon kaufenDion, Cyril; Lautent, Mélanie: Tomorrow. Die Welt ist voller Lösungen. Paris: movemovie, 2016. 120 min.