Anleitung zum Weltretten

herr-speer-tunwirwasDie Autoren Vincent-Immanuel Herr und Martin Speer liefern eine wunderbare „Anleitung zum Weltretten“ (S. 17). Das deutsche Aktivistenduo engagiert sich seit Jahren für Europa, Gerechtigkeit, Demokratie und die Beteiligung junger Menschen an der Gestaltung der Gesellschaft. Sie waren es etwa, die den Anstoß für ein europäisches Mobilitätsprogramm gaben, das kostenlos Interrailtickets für junge Menschen zur Verfügung stellt. Nicht zuletzt ihre Hartnäckigkeit hat, in Kombination mit zivilgesellschaftlicher Unterstützung, dazu geführt, dass die Idee wachsen konnte und mittlerweile losgelöst von Ihnen von der Europäischen Union für viele 18-Jährige angeboten wird.

Herr und Speer möchten mit diesem Buch Millennials – also die Generation, die in den 80er und 90er-Jahren geboren wurde – ermutigen, den Status quo in Frage zu stellen und Veränderungsprozesse anzustoßen. Dabei berichten sie von ihren Erfahrungen des aktiven Zukunftsgestaltens, erzählen von Erfolgen und Rückschlägen, liefern einen Fahrplan mit Beispielen aus der Praxis, der klar strukturiert ist, komplexe Sachverhalte auf einen einfachen Nenner bringt, anleitet, aber nie belehrt.

Grundlegende politische Begriffe und Konzepte werden kurzweilig erklärt, als Inspirationsquellen verweisen die Autoren vor allem auf Hannah Arendt, Timothy Snyder und Seth Godin. Literaturempfehlungen schließen den Band ab, darunter etwa Mary Beards „Frauen und Macht“, Hans Roslings „Factfulness“ oder „Wie Demokratien sterben“ von Steven Levitsky und Daniel Zilblatt. 

Fahrplan für ein aktives und politisches Leben

Warum sollte man überhaupt aktiv werden? Sieben Gründe führen die Autoren detailliert in folgenden Kapiteln aus: „Generationengerechtigkeit“, „fehlende Gleichstellung und -behandlung der Geschlechter“, „Nicht-Handeln hat fatale Folgen“, „Das Erstarken der neuen Rechten“, „Europa in Gefahr“, „Demokratie unter Druck“, „Klimawandel”. Und wie soll das nun genau gehen, das aktive und politische Leben? Eine optionale 47-Punkte-Liste bieten Herr und Speer an, die durch ihre konkreten Formulierungen und alltagsnahen Vorschläge effektiv ist, darunter etwa: wählen gehen, Zeitungen und Bücher lesen, an einer Demonstration teilnehmen.

„Wir müssen die Politik erobern, um unsere Zukunft zurückzuerobern. Veränderung beginnt immer in einem bestimmten Moment. Warum also nicht jetzt?“ (S. 13) Schön wäre ja, wenn irgendwann alle jungen Erwachsenen in Europa nicht nur ein freies Interrailticket erhielten, sondern das motivierende Handbuch gleich mit dazu. Auch wenn das Buch an aktuell 20- bis 30-Jährige adressiert ist: Gestaltung von Zukunft kann nur generationsübergreifend funktionieren, das Buch nimmt niemanden aus und sollte gleich welchen Alters als Handlungsgrundlage verstanden werden. 

Von Katharina Kiening

Herr, Vincent-Immanuel; Speer, Martin: #TunWirWas. Wie unsere Generation die Politik erobert. München: Droemer Knaur., 2018. 255 S., € 10,- [D], 10,30 [A]

Related Posts

Mausfeld-warum-schweigen-die-lämmer
Warum schweigen die Lämmer?
Collier-Sozialer-Kapitalismus
Sozialer Kapitalismus
Brunschweiger-kinderfrei-statt-kinderlos
Kinderfrei statt kinderlos
Baricco-Die-Barbaren
Die Barbaren