Sozialdemokratie, Natur und ihr Gegenteil

Die erweiterten wirtschaftlichen Verteilungsspielräume und die sich herausbildenden Konturen einer Konsumgesellschaft korrespondierten in den Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg mit einer ökonomistischen Verkürzung sozialdemokratischer Politik. Umweltbewegung und Sozialdemokratie standen sich daher lange Zeit skeptisch bis ablehnend gegenüber. Arbeitsplätze kontra Naturschutz, weiteres Konsumwachstum versus Verzichtsethik und nicht zuletzt die Frage umwelt- oder sozialgerechter Energiepreise (mit dem „Heiligtum“ Benzinpreis) waren Angelpunkte der Kontroversen. Nicht nur erste rotgrüne Koalitionen, auch namhafte sozialdemokratische Vordenker wie der Solarenergieverfechter Hermann Scheer oder der Mitbegründer der Umwelt- und Friedensbewegung Erhard Eppler trugen dazu bei, diese Frontstellungen abzubauen.

Daß auch in der historischen ArbeiterInnenkulturbewegung Anknüpfungspunkte für eine emanzipatorische, das Leben ganzheitlich erfassende und damit auch ökologische Politik zu finden sind, zeigt Günther Sandner in der vorliegenden Arbeit. Die Mehrzahl dieser Traditionen wie etwa die Freidenker seien durch den Nationalsozialismus jedoch zerstört worden, so die These des Politikwissenschaftlers. Lediglich die Naturfreundebewegung konnte auch nach 1945 wieder Fuß fassen und Organisationsstrukturen aufbauen. Nicht nur von historischem Interesse sind wohl die vom Autor reflektierten Diskurse über Sozialismus und Natur  von Marx und Engels über Kautsky, Liebknecht und Adler bis hin zu den Vertretern der Naturfreundebewegung.

Die Palette der Auffassungen reicht hier von technischer Naturbeherrschung bis hin zu einem sozialistischen Naturromanitizismus. Daß Sandner auch die philosophisch-politischen Kontroversen um den Naturbegriff (von Rousseau bis Marcuse) sowie die Entwicklung der Ökologie skizziert, gibt der Abhandlung zusätzliche Aktualität. Vielleicht hinsichtlich des Scheiterns mancher umweltbewegter „Moralisten“ heute von Bedeutung sind auch die Ausführungen zur sozialdemokratischen Abstinenzbewegung, die ungeachtet ihres hehren Anliegens nie die gewünschte Wirkung erzielen konnte. H. H.

Sandner, Günther: Die Natur und ihr Gegenteil. Politische Diskurse der sozialdemokratischen Kulturbewegung bis 1933/34. Frankfurt/M. (u. a.): Lang, 1999. 384 S., DM 84,50 / sFr 84,50 / öS 658,-

Related Posts

Binswanger-Wachstumszwang
Der Wachstumszwang
Strenger-Abenteuer-Freiheit
Abenteuer Freiheit
Han-Lob-der-Erde
Lob der Erde
Herrschaftsfrei-leben-Puehringer
Herrschaftsfrei leben!