Gesellschaft statt Staat: Ökologie, Freiheit, Anarchie

Bei aller Gegensätzlichkeit des gesellschaftspolitischen Entwurfs stimmen kapitalistisch-liberale und (real)sozialistische Theorien und Praktiker darin überein, daß das Zusammenleben der “Menschen hierarchisch strukturiert und von oben gelenkt werden müsse. Selbst wenn man – wider alle Erfahrung – anzunehmen bereit ist, daß sich die “Diktatur des Proletariats” zu einer herrschaftslosen Gesellschaft entwickeln könnte, ist nicht zu leugnen, daß Rechte wie Linke gleichermaßen an der Notwendigkeit des Staates (wohl nicht zuletzt aus Macht- und Herrschaftsinteresse) festhalten. Unter dem Druck dieser Allianz sind anarchistische Ideale stets simplifizierender Ausgrenzung ausgesetzt gewesen, und noch heute gehört es zum guten Ton politischer Propaganda, Anarchismus und Terrorismus gleichzusetzen.

Rolf Cantzen zeigt in diesem nicht nur fundierten, sondern zugleich auch verständlich formulierten Buch, wie vielseitig (und auch widersprüchlich) anarchistische Konzeptionen waren und sind. Zugleich macht er deutlich, wie dringend eine Wiederaneignung dieser Traditionen heute ist. Es geht nicht darum, im frontalen Angriff den Umsturz staatlicher Macht zu fordern, sondern die Ideale einer in freier Selbstbestimmung lebenden Gemeinschaft auf aktuelle Möglichkeiten der Umsetzung hin zu prüfen.

Die Idee und auch praktische Ansätze einer genossenschaftlich organisierten „Tauschbank” , konkrete Überlegungen zu anderen Formen der Arbeit, Perspektiven der Selbstverwaltung oder einer sanften, sozialverträglichen Technologie, all das – und vieles mehr – findet sich bei Proudhon, Bakunin, Kropotkin, Landauer, Malatesta u. a. Anarchisten.

Die aktuelle Devise “Weniger Staat – mehr Gesellschaft”, die heute von Selbsthilfegruppen, Bürgerinitiativen und auch politischen Parteien zunehmend ins Spiel gebracht wird, ist zeitgemäß gerade dadurch, daß sie Forderungen aufgreift, die immer wieder als unzeitgemäß, illusionär oder staatsgefährdend angesehen wurden. Cantzens Arbeit bietet die Möglichkeit zur Wiederaneignung und lädt ein zur Bereicherung der Diskussion.  

Cantzen, Rolf: Weniger Staat – mehr Gesellschaft. Freiheit, Ökologie, Anarchismus. Frankfurt/Main: S. Fischer, 1987.264 S. (Fischer alternativ; 4175) DM 10,80/ sfr 9, 10/ öS 84,20

Related Posts

Flassbeck-Gescheiterte-Globalisierung
Gescheiterte Globalisierung
Wilke-Komplexe-Freiheit
Komplexe Freiheit
Brunschweiger-kinderfrei-statt-kinderlos
Kinderfrei statt kinderlos
Strenger-Abenteuer-Freiheit
Abenteuer Freiheit