Die sozialen Gemeinschaften der Zukunft.

Der Aufbau von sozialen Beziehungen und der Zusammenschluß zu Gemeinschaften gehört sicherlich zu den Grundbedürfnissen des Menschen; beeinflußt durch Ort und Zeit nehmen diesbezügliche Bemühungen unterschiedliche Ausprägungen an. Im vorliegenden Band beleuchten Autoren aus Kultur, Wissenschaft, Politik und Wirtschaft Chancen, Probleme und Perspektiven von menschlichen Gemeinschaften. Dabei werden viele Facetten dieses Themas abgedeckt: Gezeigt werden Trends der gegenwärtigen gesellschaftlichen Entwicklungen und der permanente Wandel, dem sie unterliegen; diverse Vorstellungen einer Idealgemeinschaft finden ebenso ihren Platz wie Darstellungen unterschiedlicher Formen menschlichen Zusammenlebens. Ein Teil des Buches beschäftigt sich mit der Tatsache, daß durch eine ständige Erweiterung der Möglichkeiten im Computerzeitalter neue, von Netzwerkkommunikation geprägte Partnerschaften entstehen und im 21. Jahrhundert einen wesentlichen Teil der Beziehungsmöglichkeiten bilden werden. Thema ist auch der Aufbau von Gemeinschaften in Organisationen und innerhalb der Arbeitswelt.

Die Verfasser stammen aus unterschiedlichsten Bereichen und Ländern; dementsprechend verschieden sind auch die dargelegten Perspektiven, wobei aber auch Konstanten auszumachen und somit als besonders zukunftsweisende Aspekte angesehen werden können. So herrscht weitgehend Übereinstimmung darüber, daß eine neue Definition von sozialer Gemeinschaft notwendig ist, um den globalen Herausforderungen zu begegnen. Nicht mehr geographische Kriterien, sondern die Ausrichtung auf verbindende Bedürfnisse sollen hierbei im Vordergrund stehen. Es gilt, in der Zukunft die vorgabendefinierte Pflichtgemeinschaft durch eine zu ersetzen, die sich an den Bedürfnissen der Mitglieder orientiert. Dabei werden nach der Einschätzung einiger Autoren die Non-profit-Organisationen eine bedeutende Rolle spielen.

Der Titel ist nicht so sehr dafür gedacht, von A bis Z durchgearbeitet zu werden, der interessierte Leser wird vielmehr eingeladen, sich einzelnen Themenstellungen zuzuwenden, wobei für viele etwas dabei ist, auch wenn nordamerikanische Sichtweisen dominieren.
C. H.

Die soziale Gemeinschaft der Zukunft. Hrsg. v. Frances Hesselbein. München: Econ-Verl., 1999. 303 S., DM 98,- / sFr 89,- / öS 715,-

Related Posts

Bregmann-Utopien-fuer-Realisten
Utopien für Realisten
Arbeitsqualität und Arbeitsverhältnisse im Niedriglohnsektor
Arbeitsverhältnisse und Arbeitsqualität
Digitale Erschöpfung
Faktor Freude Sabine Donauer
Faktor Freude