Category

2001 | 4

Die anti-utopische Tradition

Stephan Meyer, der an der Universität Hildesheim politische Ideengeschichte lehrte, nimmt sich der Geschichte der Gattung des utopischen Romans an. Utopie bedeutet es geht ihm...
Read More

Das Universum in der Nussschale

„Gott würfelt nicht“, lautet ein berühmter, besonders von Theologen gerne zitierter Satz von Albert Einstein, mit dem dieser die von Werner Heisenberg entdeckte Unschärferelation als...
Read More

Techno-Soziologie

Das Buch ist ein Sammelband ganz ungewöhnlicher Art: Siebzehn Fachleute aus den Fachdisziplinen Soziologie, Musikwissenschaft, Theologie, Betriebswirtschaftslehre, Politik- und Kommunikationswissenschaft sowie Kunst-pädagogik untersuchen mit akademischer...
Read More

Emotionen

Das schmerzverzerrte Gesicht Laokoons ziert den Schutzeinband der deutschen Ausgabe von „On the Emotions   The Ernst Cassirer Lectures, 1991“, einer   Vorlesungsreihe an der Yale University....
Read More

Wozu Religion?

Ausgehend von der BSE-Seuche und den Massenvernichtungen, dem „Holocaust für Rinder“ (S. 7), entwickelt sich in diesem Buch ein Gespräch über „Gott und die Welt“...
Read More

Woran krankt die Welt?

„Allein in den beiden Türmen des World Trade Centers leben und arbeiten mehr Menschen als in der ganzen Stadt Salzburg. Anlässlich des Attentats islamistischer Fanatiker...
Read More

Take Care

Ist Fürsorge sprachlos? Braucht selbstlose Fürsorge keine Begrifflichkeit, um über sie zu kommunizieren oder sie gar zu kritisieren? Die vorliegende Analyse thematisiert u. a. die...
Read More

Vorbilder & Nachbilder

Die Ausgangslage war denkbar schlecht: 1970 gab es  in allen liberal demokratischen Ländern der spätkapitalisti-schen Welt eine aktive Frauenbewegung – mit drei Ausnahmen: Island, die...
Read More

Die Zukunft ist fuzzy

„Fuzzy-Logik“ umschreibt das Denken in vagen Begrif-fen. Dieses Konzept der Vagheit – die Anwendungen reichen inzwischen von vollautomatischen U-Bahn-Leitsystemen (etwa in der japanischen Stadt Sendai)...
Read More

Cyberhypes

Die anfängliche Euphorie rund um das Internet ist inzwischen von einer reflektierteren Betrachtungsweise abgelöst worden. Erfolge (z. B. der Kampf gegen das Milose-vic-Regime) stehen Zugangsbeschränkungen...
Read More

Euphorie digital?

Ziel der Veranstaltung gleichen Titels war es, die neuen Technologien kritisch auf ihren tatsächlichen Nutzwert für die Gewinnung, Verarbeitung und Vermittlung von Informationen und Wissen...
Read More

Auf dem Weg in die Wissensgesellschaft

Die wirtschaftlichen „Verschiebungen“ der Weltgeschichte lassen sich mit den Kategorien „Urproduktion“ (primärer Sektor), Industriegesellschaft (sekundärer Sektor), Dienstleistungsgesellschaft (tertiärer Bereich) und der sich ankündigenden „Wissensgesellschaft“ benennen....
Read More

Denk@nstöße

Jürgen Fuchs, Mitglied der Geschäftsleitung bei der CSC PLOENZKE AG und zuvor bei IBM Deutschland tätig, hat ein Buch geschrieben, das in erster Linie für...
Read More

Die Pyramide steht Kopf

Als „goldene Jahrzehnte des demographischen Hedonismus“ bezeichnet das Autorenduo Roland und Andrea Tichy – beide sind im Wirtschaftsjournalismus tätig – jene  Ära, die davon geprägt...
Read More

Mehr Druck durch mehr Freiheit

Endlich, IBM hat die Stechkarte abgeschafft, Zwang und Kontrolle der ArbeitnehmerInnen sind damit ausgeschaltet – glaubt man. Zwar ist der Zwang weg, der Druck, Leistung,...
Read More

Die große Hoffnung für das 21. Jahrhundert?

Vor dem Hintergrund problematischer Beschäftigungs- und Arbeitsmarktentwicklungen in Europa wurde v. a. dem Dienstleistungssektor zugetraut, eine Stabilisierung der Beschäftigung herbeizuführen. In den vorliegenden 19 Beiträgen...
Read More

Jobnomaden

Mit dem Zeitalter der Globalisierung, Digitalisierung und Individualisierung ist eine neue Kultur der Beweglichkeit entstanden, die bislang fest verankerte Strukturen aufbrechen und sowohl das Arbeits-...
Read More

Neue Wege in der Arbeitszeitpolitik

Auf 70.000 Stunden Lebensarbeitszeit kommt gegenwärtig jemand, der Zeit seines Lebens vollbeschäftigt war (Diese Berechnung geht vom europäischen Durchschnitt von ca. 43 Beschäftigungsjahren aus). 50.000...
Read More