Lehrbücher für nachhaltiges Wirtschaften

“Nachhaltiges Wachstum”, “Wie viele Sklaven halten Sie” und “Wie wirtschaften” – proZukunft stellt drei Bücher über nachhaltiges Wirtschaften vor und liefert die Inhaltsangabe.

Nachhaltiges Wachstum

Lehrbücher für nachhaltiges Wirtschaften

Neben den „Grundlagen einer nachhaltigen Wirtschaftslehre“ von Holger Rogall (S. PZ 3/2013) gilt das Lehrbuch „Nachhaltiges Wachstum“ von Michael von Hauff und Andrea Jörg als Standardwerk im deutschen Sprachraum. Es ist 2018 in aktualisierter Neuauflage erschienen und gibt einen guten Überblick über unterschiedliche Ansätze im Kontext der Beziehung zwischen Wirtschaftswachstum und Umwelt. Bezug genommen wird u. a. auf den kürzlich verstorbenen Mitbegründer der „Ökologischen Ökonomie“ Hans Christoph Binswanger, neu aufgenommen sind die Vorreiter der internationalen Postwachstumsdebatte wie Tim Jackson und Albert Victor.

 

 

 

Wie viele Sklaven halten Sie?

Lehrbücher für nachhaltiges Wirtschaften

Nicht nur für Studierende, aber diesen ebenfalls wärmstens zu empfehlen ist der Band „Wie viele Sklaven halten Sie?“ von Evi Hartmann, Professorin für Betriebswirtschaftslehre an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Die Expertin für Supply Chain Management kritisiert, dass die Bedingungen, unter denen im globalen Güterkettenkapitalismus produziert wird, noch immer kaum Eingang in die Betriebswirtschaftslehre gefunden haben. Diesem Missstand begegnet die Autorin mit dem vorliegenden erfrischend engagiert verfassten Band. Nicht die Globalisierung an sich sei das Problem, sondern das Hinnehmen der globalen Ausbeutungsstrukturen. Hartmann fordert insbesondere mehr Sensibilität vom Management der Unternehmen, das allzu gerne wegschaue, aber auch von uns Bürgern und Bürgerinnen, die sie an einer Stelle als „Konsumbarbaren“ (S. 64) brandmarkt. Ihre Hoffnung setzt die Autorin auf ein gesellschaftliches Umdenken, auf den Übergang von „Corporate Governance“ zu „Moral Governance“ (S. 221). Ein aufrüttelndes Buch, das die akademische Zurückhaltung wohltuend aufgibt und klar Position bezieht. Einzige Ergänzung: die globalen Wettbewerbsbedingungen müssen ebenfalls in den Blick genommen und verändert werden. Es darf nicht mehr kostengünstiger sein, ausbeuterisch zu produzieren.

Wie wirtschaften?
Lehrbücher für nachhaltiges Wirtschaften

Hingewiesen sei hier ebenfalls auf die neue Publikation von Hans Holzinger: „Wie wirtschaften?“, ein kritisches Glossar zu den Bereichen Wirtschaft, Arbeit, Geld, Konsum und Ressourcen, das insgesamt 108 Begriffe erklärt, unterschiedliche Sichtweisen gegenüber- und Zusammenhänge herstellt. Der letzte Abschnitt thematisiert Neuansätze wie Regionalwirtschaft, Gemeinwohlökonomie, Ethischer Welthandel oder Postwachstum. Grundlage des Bandes ist ein erweiterter Wirtschaftsbegriff, der auf ökologische Grenzen hin- und über Geld- und Marktbeziehungen hinausweist. 

 

 

 

 

Bei Amazon kaufenHauff, v. Michael; Jörg, Andrea: Nachhaltiges Wachstum. Berlin/Boston: de Gruyter, 2017. 211 S. € 39,95 [D], € 41,00 [A]ISBN 978-3-11-042831-5

Bei Amazon kaufenHartmann, Evi: Wie viele Sklaven halten Sie?Über Globalisierung und Moral. Frankfurt/M.: Campus, 2016. 223 S., € 17,95 [D], 18,50 [A] ISBN 978-3-593-50543-5

Bei Amazon kaufenHolzinger, Hans: Wie wirtschaften?Ein kritisches Glossar zu den Bereichen Wirtschaft, Arbeit, Geld, Konsum, Ressourcen und Neuansätze. Salzburg: JBZ-Verl., 2018. 122 S., € 9,90 [A, D] e-Book € 4,90 ISBN 978-3-902876-30-0

Related Posts

Ökonomie der Lebensfülle
Ökonomie der Lebensfülle
Radikale Alternativen
Alternativen für unsere Gesellschaft
Krise der kapitalistischen Wachstumsgesellschaft
Olga Witt und Zero Waste
Mein Weg mit Zero Waste