Mein Weg mit Zero Waste

print

Olga Witt und Zero Waste

Vor allem in einem auf Wachstum ausgerichteten Wirtschaftssystem und im mangelnden Bewusstsein der Verbraucher verortet Olga Witt das Grundproblem übermäßiger Müllproduktion. Sie beleuchtet die damit einhergehenden negativen Auswirkungen, unter anderem wird auf die begrenzte Verfügbarkeit aller Rohstoffe und einen erheblichen Beitrag zur Klimaerwärmung verwiesen, um die Notwendigkeit einer rigorosen Müllreduktion zu betonen: „Bei Zero Waste geht es nicht darum, sich mit dem Müllaufrechnen gegenseitig zu untertrumpfen. Es geht darum, zu verstehen, dass alles, was wir konsumieren und nutzen, irgendwoher kommt und unmittelbar Auswirkungen auf unsere Umwelt, Tiere und unsere Mitmenschen (…) hat.“ (S. 239) Diese Auswirkungen im Hinterkopf, betont Witt die Notwendigkeit, Abfall auf ein Minimum zu reduzieren, berichtet von ihrem eigenen Weg zu einem nahezu müllfreien Leben und zeigt, wie sich das Konzept Zero Waste im Alltag umsetzen lässt.

Für eine effektive Müllreduktion macht Witt im Zuge ihrer Ausführungen fünf Begriffe als Handlungsmaxime aus: Reduce, Reuse, Recylce, Refuse, Rethink. Die Anschaffung von Produkten soll also möglichst auf ein Minimum herabgesenkt werden, die Wiederverwendung und stoffliche Verwertung mittels exakter Trennung stellen die Folgeschritte dar. Eine Annahmeverweigerung von zugetragenem Müll, etwa Werbematerialien, wird empfohlen, ebenso die ständige Reflektion und gegebenenfalls Neubewertung althergebrachter Handlungsmuster.

Strategien für Zero Waste

Dieser allgemeine Zugang wird durch die detaillierte Beschreibung mannigfaltiger Strategien zur Müllvermeidung ergänzt. Über Einkaufsmöglichkeiten, Kochverhalten, Reinigungsmittel, Körperpflege und Büromaterial wird eine Vielzahl von Lebensbereichen genau beleuchtet. Auch für besonders müllintensive Feierlichkeiten, beispielsweise Weihnachten und Geburtstagsfeiern, werden Lösungsvorschläge gefunden und detailliert besprochen. Zusätzlich zur umweltfreundlichen Komponente findet Witt in der Entscheidung für ein müllreduziertes Leben auch individuellen Mehrwert wie etwa eine gesündere Ernährungsweise, einen stressfreien Alltag und eine glückliche Grundeinstellung.

Wissenschaftlichen Tiefgang und ausführliche Quellennachweise finden sich in diesem Erfahrungsbericht zwar nicht, zahlreiche praxisorientierte Hinweise lassen das Buch aber zu einer inputreichen Lektüre werden und laden zur Hinterfragung eigener Handlungsweisen ein.

 

Bei Amazon kaufenWitt, Olga: Ein Leben ohne Müll. Mein Weg mit Zero Waste. Marburg: Tectum Verlag, 2017, 245 Seiten, €18,95 [D], € 18,95 [A]; ISBN 978-3-8288-3843-7

Related Posts

Krise der kapitalistischen Wachstumsgesellschaft
Grüne Transformation
Wirtschaft im Zukunftscheck
Alt-Spiegel-Gerechtigkeit-Zukunft-fuer-alle
Über globale Gerechtigkeit