Blinde Flecken der Lehrbuchökonomie

print

Wirtschaft-neu-denken-blinde-flecken-der-lehrbuchoekonomieDie Ausrichtung der Wirtschaftspolitik hängt wesentlich davon ab, wie über Wirtschaft öffentlich gesprochen wird und welche Theorien an den Wirtschaftsuniversitäten gelehrt werden. Mainstream-Lehrmeinungen zu hinterfragen und neue Theorieansätze zu vermitteln, ist die Absicht und das Verdienst eines Bandes „Wirtschaft neu denken“ mit 20 Beiträgen von Lehrenden an unterschiedlichen Universitäten und Hochschulen aus Deutschland und Österreich.

Im November 2011 verließen Dutzende Studierende der Havard Universität die Einführungsvorlesung von N. Gregory Mankiw aus Protest gegen die aus ihrer Sicht politisch gefärbte Darstellung ökonomischer Zusammenhänge. Mit dieser Geschichte beginnen die Herausgeber Till van Treeck, Professor für Sozialökonomie an der Universität Duisburg-Essen, und Janina Urban, wissenschaftliche Referentin im Themenbereich Neues ökonomisches Denken am Forschungsinstitut für gesellschaftliche Weiterentwicklung Düsseldorf, diese Publikation.

De-Konstruktion gängiger Lehrbuchökonomie

In den Beiträgen geht es um die De-Konstruktion herrschender Lehrmeinungen in Standardwerken der Volks- und Betriebswirtschaftslehre. Grundlegende Fragen wie das „Menschenbild“ oder das „Ordnungsverständnis“ in ökonomischen Theorien werden ebenso thematisiert wie Detailaspekte, etwa die Darstellung von Finanzkrisen, das Verhältnis von Effizienz und Gerechtigkeit, die Wirkung von Mindestlöhnen oder die Rolle von Kredit und Geldschöpfung. Mikroökonomische Theorien wie das Gleichgewichts- und Optimierungskonzept sind ebenso Thema wie makroökonomische Fragestellungen des Freihandels oder der Wechselkurse. Kritisiert werden nicht nur neoliberale Konzepte, sondern auch – wie es im Buch heißt – doktrinäre Ansätze eines „Bastard-Keynesianismus“. Ein Beitrag des Österreichers Johannes Jäger widmet sich dem „weitgehenden Verschwinden Marx´scher Ökonomie“ aus den Standardlehrbüchern.

Das vorliegende Buch sollte Studierenden keineswegs vorenthalten werden und in die einschlägigen Institutsbibliotheken aufgenommen werden. Alle Beiträge sind übrigens unter Creativ-Commons-Lizenz im Internet frei nutzbar und können auch geteilt werden. Barrieren akademischer Zünfte können auch so abgebaut werden! Hans Holzinger

 

Bei Amazon kaufenWirtschaft neu denken. Blinde Flecken der Lehrbuchökonomie. Hrsg. v. Till van Treeck … Berlin: iRights.Media, 2016, 274 S., € 19,90 [D], 20,50 [A] ISBN 978-3-944362-08-3

Related Posts

Alt-Spiegel-Gerechtigkeit-Zukunft-fuer-alle
Über globale Gerechtigkeit
Altvater schreibt über Marx und die Kritik der politischen Ökonomie
Marx neu entdecken
Kapitalismus ohne Kapital
Capitalism without Capital