Der Aufstand der Dummheit

print

Robert Misik schreibt über den Aufstand der Dummheit

Robert Misik hat sich über die „Macht der Dummheit“ Gedanken gemacht. In seinem Essay „Der Aufstand der Dummheit und wie wir ihn stoppen“ schreibt er über Schwarm-Dummheit, Donald Trump, unwissende Meinungsbildung und intellektuelle Arroganz, über der Dummheit geschuldete Anfälligkeiten, mediale Blödmaschinen und wirklichkeitsschaffende Berichterstattung. Er gibt zu bedenken, dass „immer mehr Menschen bereit sind, jeden Unsinn zu glauben“ (S. 10), denn „unsere zeitgenössische Form der Öffentlichkeit ist, um das Mindeste zu sagen, für die Verbreitung himmelschreiender Dummheiten nicht ungünstig“ (S. 14). Die Hoffnung, dass der unbegrenzte Zugang zu Information (Internet, soziale Medien) die Diskussionskultur fördern und zu mehr Demokratie führen würden, habe sich nicht bewahrheitet. „Die vormals gepriesene Beteiligung der Leserschaft besteht zu einem großen und immer größer werdenden Teil aus Besserwisserei, Beleidigungen und Bedrohungen, aus Meinungsmorast, dessen einzige Blüten die Stilblüten sind.“ (S. 15) Gefördert würde, so Misik, einzig und allein die Lautstärke der Dummen, die alles übertönt.

“Aufstand der Vernunft”

Auch die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten ist in diesem Kontext relevant. Georg Seeßlen hat in „Trump! Populismus als Politik“ gemeint, was wir Europäer nicht verstünden, sei, dass dieser seit Jahren ein Selbstbild der Simplizität kreiert und sich so zu einer populären Figur gemacht habe. Somit ähnelt er einer der klassischen Hollywood-Figuren des simplen Mannes, der nach Washington geht, um mit den korrupten Eliten aufzuräumen, oder auch der Comic-Kultfigur Donald Duck, der etwas beschränkten, tollpatschigen Ente. Misik meint dazu: „Gerade das, was uns als schreiend dumm erscheint, macht womöglich die Attraktivität von Trump aus. Kurz und überspitzt gesagt: Sie haben ihn also nicht gewählt, obwohl er dumm ist, – sondern weil er ‚dumm‘ ist.“ (S. 56f.) Um das Feld nicht nur der Dummheit zu überlassen, empfiehlt er schließlich zehn Punkte zu beachten, die einen „Aufstand der Vernunft“ einleiten könnten. Immerhin: Eine UserInnen-Bewegung zur Neugestaltung des digitalen Raums hat kürzlich Greenpeace mit der Initiative „Netpeace“ gestartet. Alfred Auer

 

Bei Amazon kaufenMisik, Robert: Der Aufstand der Dummheit und wie wir ihn stoppen. Wien: edition a, 2017. S. 112

Related Posts

Über den Anstand in schwierigen Zeiten
Über den Anstand in schwierigen Zeiten
Bart-Somers-Zusammen-leben
Bart Somers: Zusammen leben
Nassehi-Die-letzte-Stunde-der-Wahrheit
Die letzte Stunde der Wahrheit

Leave a Reply