Was bewegt Menschen, sich (mehr oder minder professionell) mit der Zukunft zu beschäftigen? Wie wird man Zukunftsdenker(In)? [Frauen sind in der Branche - von mythischen Vorzeiten einmal abgesehen – eher selten vertreten.] Gibt es signifikante Voraussetzungen, um in diesem „Geschäft“ erfolgreich zu sein? Und was ist von der Zunft (nicht) zu erwarten?

 

Wer sich mit Fragen wie diesen an die Lektüre dieses (allgemein verständlich formulierten) Titels macht, ist bei Oona Strathern „History of the Future“ bestens aufgehoben. Kenntnisreich, über weite Strecken humorvoll und im besten Sinne unbeschwert verfasst, eignet ihm jene Leichtigkeit der Darstellung an, die tiefschürfende Gemüter – nennen wir sie nicht schwermütig oder gar depressiv[!] – vielleicht leichtfertig, aber ganz zu Unrecht als oberflächlich abzutun geneigt sind.

 

Von den (nicht nur) von Drogen vernebelten Anfängen der Schicksalsdeutung durch Delphische Priesterinnen, die etwa schon um etwa 800 v. Chr. das Geschick der Mächtigen ‚nachhaltig’ bestimmten, bis zur Schilderung einer Arbeitswoche, die ihr Ehemann Matthias Horx mit Interviewterminen, Vorträgen und Strategiebesprechungen in diversen Chefetagen zu verbringen hat, spannt die Autorin einen Bogen, der das Denken und Wirken zukunftsorientierter Wissenschaftler (wie Leonardo da Vinci, Charles Darwin u. a. m.) ebenso ausleuchtet wie jenes geschichtsmächtiger ;Sozialrevolutionäre’ (Marx, Engels) oder ausgewiesener ‚Utopisten’ aus Philosophie und Literatur (von Plato über Th. Morus, H. G. Wells und A. Huxley bis hin zu I. Asimow, S. Lem, A. C. Clarke und M. Houllebecq). Dass darüber hinaus den ‚Klassikern’ der Zukunftsforschung wie Herman Kahn, Daniel Bell oder Robert Jungk – dieser wird vor allem auf Grund seines auf Demokratisierung abzielenden Zukunftsverständnisses im Wesentlichen gewürdigt – Aufmerksamkeit geschenkt wird, versteht sich von selbst. In der Fülle der teils abrupten Übergänge zeichnen die Autoren ein nuancenreiches, in vielen Bereichungen auch überraschendes Bild. Immer wieder tauchen etwa Namen auf, die (vor allem aus deutschsprachiger Perspektive) selbst profunden Kennern der Materie neu sein dürften. (In der Fülle des vorgestellten Personals erweist sich daher das detaillierte Register als überaus hilfreich.

 

Natürlich gibt es Hinterfragenswertes: War Hermann Hesse im Grunde ein Zukunftsforscher (‚a futurist at heart’, S. 127) – und wenn ja, welche(r) Literat(in) wäre dies nicht? War Robert Jungk, als er zu Anfang der 50er-Jahre in den USA recherchierte, um bald darauf mit „Die Zukunft hat schon begonnen“ einen Bestseller zu schreiben, ein „trauriger Tourist“, der darauf abzielte, sein Buch und sich selbst „als Klassiker “ düsterer Zukunftsforschung zu etablieren [vgl. S. 144ff.]? Wo Intention und Rezeption nachweislich divergieren, sind Zweifel und Einspruch geboten. Freilich: Eine „kurze Geschichte“ [zumal der Zukunft] darf Lücken sowohl an Namen wie auch an Themen enthalten. So mag das Feld der Zukunftsforschung in Europa, und insbesondere im deutschen Sprachraum, zwar dünn bestellt sein. Einige signifikante Biotope da und dort wären aber gewiss noch erwähnenswert gewesen. Dass Methoden und Theorien der Disziplin an dieser Stelle zudem so gut wie nicht thematisiert werden, ist im Sinne des gewählten Zugangs nachvollziehbar. Dass aber ganz entgegen der im Untertitel evozierten Erwartung von Trendgestaltung und –vermarktung nur am Rande die Rede ist, muss verwundern und darf auch irritieren. Als sympathisch und im Wesentlichen auch zutreffend empfinde ich indes die von der Autorin mehrfach und mit (spielerischem) Nachdruck postulierte Sichtweise auf Potenzial und Grenze „zukunftsprofessioneller Arbeit“: Ihre Aufgabe, so Oona Strathern, sei es, die richtigen Fragen zu stellen und gute Geschichten zu erzählen. Damit wäre in der Tat schon viel erreicht. W. Sp.

 

Strathern, Oona: A Brief History of the Future. How visionary thinkers changed the world and tomorrow’s trends are ‚made’ and marked. London: Constable & Robinson, 2007. 322 S., € 13,90 [D], 14,40 [A], sFr 24,40 ISBN 978-1-84529-218-8