Die auf zivilgesellschaftliche Initiativen seit den 1970er-Jahren zurückgehende Tradition der Stadtteilarbeit gilt heute als anerkanntes Instrument von Stadtentwicklung. Der Aufbau von Stadtteilbüros oder Kommunikationszentren, die Einführung von Quartiersmanagement oder sozialpädagogischer Bewohneraktivierung sind Beispiele dafür. Der Begriff des „Sozialraums“ wurde dabei zu einer Wahrnehmungsgröße, die nicht selten von Defizitzuschreibungen und diesen folgenden sozialpolitischen Interventionsstrategien bestimmt war, wie etwa das 1996 in Deutschland gestartete Programm „Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf – die soziale Stadt“ belegt. Die Aktivierung neuer Gemeinschaftlichkeit im Kontext des (vermeintlichen) Verlusts traditioneller Bindekräfte der Gesellschaft (wie Familie) sowie der Wandel sozialpolitischer Planung hin zum Prinzip der Prävention sind als Motive zu nennen.

 

Ziel des vorliegenden Handbuchs ist es nun, den „Sozialraum“ aus der Sicht unterschiedlicher Disziplinen wie der Sozialgeografie, der Raumsoziologie, der Stadtplanung oder der Sozialen Arbeit kritisch zu reflektieren. Thematisiert werden die Chancen und Gefahren der „Territorialisierung des Sozialen“, die Ambivalenz der „Kartographierung“ etwa durch Sozialindikatoren. Aber auch die Emanzipationspotenziale von Sozialräumen („Räume der Ermöglichung“, „Nutzung und Entwicklung der Ressourcen des sozialen Raums“) kommen zur Sprache.

 

Wissenschaftstheoretischen Verortungen („Disziplinäre Positionierungen“) sowie der Erarbeitung regulativer Räumlichkeitsaspkete („Strukturierungen“) folgen im letzten Abschnitt Reflexionen zu konkreten „Handlungsfeldern“ wie Schule, Jugendarbeit, Lokale Ökonomien, Arbeitsmarktpolitik, Verwaltungshandeln, Gemeinwesenarbeit oder Bürgerschaftliches Engagement.

 

Die auf hohem Abstraktionsniveau verfassten Beiträge befruchten vornehmlich den wissenschaftlichen Diskurs, der in den Ausführungen gespiegelt wird; sie sind jedoch kaum – wie der Titel „Handbuch“ vermuten ließe – als Handreichung für ParktikerInnen etwa der Kommunalpolitik oder Stadtteilarbeit zu lesen. H. H.

 

Handbuch Sozialraum. Hrsg. v. Fabian Kessl ... Wiesbaden: VS-Verl., 2005. 659 S., € 49,90 [D], 53,40 [A], sFr 87,80

 

ISBN 3-8100-3957-8