Drucken

    Markus Väth ist Psychologe, Berater, Burnout-Experte und Verfechter einer neuen Arbeitskultur. In „Arbeit. Die schönste Nebensache der Welt“ beschreibt er, warum wir einen Wandel der Arbeitswelt brauchen, was „New Work“ (in Nachfolge von Frithjof Bergmann) bedeutet und wie diese gelingen kann. Der Autor plädiert wie andere auch für einen erweiterten Arbeitsbegriff („Bezahlte Arbeit, nicht bezahlte Arbeit und Nicht-Arbeit auf eine Stufe stellen“, S. 72), eine Schärfung der Definition von sinnvoller Arbeit („Hohe Selbstwirksamkeit als Ich-Dimension“, „Soziale Anerkennung als Du-Dimension“ und „Gelungene Transzendenz als Wir-Dimension“, die nach dem eigenen Platz in der Welt fragt, S. 78) sowie für neue Unternehmenskulturen („Die organisatorische Revolution“, S. 115). Strukturelle Maßnahmen sieht Väth u. a. im Ausbau von Teilzeit, einem steuerfinanzierten Bildungsgeld für Arbeitende, in Potenzialanalysen, die verpflichtend an allen Schulen eingeführt werden sollten, in Praktikumstagen nicht nur für Auszubildende, sondern auch für Berufserfahrene, in betrieblichen Lernzeitkonten sowie in der Kopplung der Organisationsziele an die Weiterbildungsmöglichkeiten (S. 155ff.).  Die zeitliche und organisatorische Trennung von Arbeit und Leben ist für den Bildungsberater unrealistisch geworden („Die Dialektik von Arbeit und Leben auflösen“, S. 162), Kompetenzen müssten in Zukunft umfangreicher definiert werden (neben die Fachkompetenz tritt die Selbst- und Sozialkompetenz sowie die Methoden- und Handlungskompetenz, S. 170 ff.). Zudem brauche es sogenannte „systemrelevante Kompetenzen“. Der Autor zählt dazu „Informativität“ als dynamische Auseinandersetzung mit Wissen und Information, Netzkompetenz, die hohe Flexibilität und soziale Fertigkeiten erfordere, schließlich die Fähigkeiten der Selbstorganisation (ein- schließlich Lernfähigkeit und Selbstvermarktung [!]), und des Leadership (als Sonderform der Kommunikation) sowie ethische Gesinnung (S. 183 ff.). Fehlerkultur, Vorbilder, Führungslabors und die Förderung von Selbstreflexion sollen dazu beitragen, diese Metakompetenzen zu verwirklichen. Hans Holzinger

    Bei Amazon kaufen Väth, Markus: Arbeit. Die schönste Nebensache der Welt. Wie New Work unsere Arbeitswelt revolutioniert. Offenbach: Gabal, 2016. 256 S., € 24,90 [D], 25,60 [A] ; ISBN 978-3-86936-720-0

    Leave a Reply

    zwei × 5 =